STRICKEN

Provisorisch Maschen anschlagen
und Anschlagkante später einstricken

Welche Anschlagmethode bevorzugt ihr?

Seitdem ich das erste mal von dem provisorischen Maschenanschlag gehört habe, ist dies meine liebste Anschlage-Technik. Egal ob ich den Anschlag wieder auflösen möchte oder nicht.

Bei einem Pullover fange ich z.b. auch immer mit einem provisorischen Anschlag an und stricke das Halsbündchen nachträglich an, da ich mich so erst später für eine bestimmte Abschlusskante entscheiden kann, auch die Weite des Büdchens lässt sich so problemlos noch anpassen.

An Hand einer Mütze zeige ich euch in einem Tutorial auf a knitter’s wish, wie ihr den provisorischen Anschlag nutzen könnt, um die Anschlagkante später mit einzustricken.

Nun würde ich mich freuen, wenn ihr mal bei a knitter’s wish vorbeischaut und mir schreibt, ob ich mehr solcher Tutorials machen soll.

Signatur Natalie Green

Leave a comment